Banner
Banner
Banner
Banner


E-BIKE-NEWS

ELEKTROROLLER „MÓ eScooter 125“ VON SEAT AB MAI 2021


Text: Auto-Medienportal.Net/Hermann Hay, Motomobil
Fotos: Seat, ampnet
 

SCOOTER ELÉCTRICO

Erstmals in seiner über 70-jährigen Historie bietet der spanische Automobilhersteller Seat ein „richtiges“ Zweirad an


Seat E-Roller
 


Seat geht unter die Rollerhersteller: Parallel zum E-Car Mii electric präsentierte man auf dem „Smart City Expo World Congress“ im November 2019 in Barcelona einen vollelektrischen E-Roller. Er sollte ursprünglich 2020 auf den Markt kommen und ist für Privatpersonen als auch für Ride-Sharing-Dienste gedacht. Durch die Verwerfungen der weltweiten Seuche ist nun der Verkaufsstart für 2021 geplant. Der Name wird Seat MÓ eScooter 125 sein. Zudem wurde die nächste Generation des im vergangenen Jahr vorgestellten E-Kickscooters EXS vorgestellt. Außerdem gründete das Unternehmen eine neue Geschäftseinheit für urbane Mobilitätslösungen.

Seat E-Roller
Seat E-Roller
 

Der Seat MÓ eScooter ist mit einem als Dauerleistung 7 kW (9,5 PS) starken Motor ausgestattet. Er hat ein Drehmoment von 240 Newtonmetern. Die erfreuliche Spitzenleistung von 9 kW (12,2 PS) ordnet sich in die Benzin-125er-Klasse ein. Der Seat-Roller soll in 3,8 Sekunden auf 50 km/h beschleunigen, er schafft eine Höchstgeschwindigkeit von 95 km/h und soll mit einer Batterieladung (nach WLTP-Zyklus) bis zu 125 Kilometer weit kommen.

Seat E-Roller
Seat E-Roller
 

Der Akku ist mit wenigen Handgriffen entnehmbar und kann so an einer herkömmlichen Steckdose oder einer öffentlichen Ladestation geladen werden. Über einen Trolley-Handgrif und kleine Rollen kann er mühelos transportiert werden. Ebenfalls smart: die integrierte Konnektivitätslösung, die es dem Fahrer ermöglicht, per App Informationen über den Ladestand des Akkus oder den Standort des E-Rollers abzurufen. Im Sitzbankstauraum gibt es Platz für zwei Helme, zudem gibt es zwei USB-Anschlüsse für elektronisches Zubehör. Der Energieinhalt des Akkus ist mit 5600 Wattstunden für aktuelle Verhältnisse weder besonders groß noch besonders klein, und beträgt weniger als die Hälfte eines BMW C evolution Long Range. Dafür ist er eben entnehmbar, und kann auch in einer Stadtwohnung aufgeladen werden.

In Österreich beträgt der Listenpreis des Seat MÓ eScooter 6699 Euro, somit verbleiben nach staatlicher E-Förderung und Importeursförderung 5990 Euro zu bezahlen. Neben dem Verkauf über zwei Seat-Vertriebspartner in Salzburg und Wien ist er online zu bestellen, wobei dann die Zustellung nach Hause kostenfrei erfolgt. Für die Produktion wurde eine Kooperation mit dem E-Scooter-Erzeuger Silence geschlossen, der den Seat in seinem Werk in Molins de Rei (auf halber Strecke zwischen Barcelona und Martorell) erzeugt.

Seat E-Roller
Seat E-Roller
 

Seat E-Scooter


Weiters wurde die nächste Generation
des erstmals 2018 vorgestellten E-Kickscooters EXS enthüllt. Der kleine E-Scooter verfügt nun über eine verbesserte Reichweite von bis zu 65 Kilometern, ein Zweikreisbremssystem sowie einen deutlich leistungsfähigeren Akku mit einer Kapazität von 551 Wattstunden. Der EXS hat sich bisher bereits mehr als 10.000 Mal verkauft.


Seat E-Roller




.


FINDE ICH GUT
Facebook! Mister-Wong! Twitter! Del.icio.us! StumbleUpon! Netscape! Google! Furl! Yahoo! Diigo! Technorati! Smarking! Netvouz! MySpace! Live! Joomla Free PHP