Banner
Banner
Banner
Banner


E-BIKE-NEWS

E-ZWEIRADFÖRDERUNG IN ÖSTERREICH 2022


Text: Redaktion
Fotos: BMK/Cajetan Perwein, Motomobil
 

STROMlinie

Die Unterstützung für für E-Zweiräder wird nicht nur fortgesetzt, sondern sogar erhöht


06 VoglsamGewesslerMunk
 

Bild: Hanno Voglsam (Vertical/2 Rad Helden);
BMin Leonore Gewessler;
Karin Munk (Arge 2Rad)
 
 
Das österreichische Klimaschutzministerium und die Arge 2Rad (der Dachverband der österreichischen Zweiradimporteure und Zweiradindustrie) einigten sich, dass die E-Mobilitätsoffensive 2022 auch für Zweiräder fortgesetzt wird – die insgesamt 167,2 Millionen stehen somit auch für Elektroroller und Elektromotorräder zur Verfügung. Beim Kauf eines kräftigen E-Motorrads verdoppelt sich der Anteil des Bundes sogar, und die Förderung erhöht sich auf insgesamt 1900 Euro. Anträge sind ab Februar unter www.umweltfoerderung.at möglich.

Der bisherige Erfolg der E-Mobilitätsoffensive zeigt sich in den steigenden Zulassungszahlen von emissionsfreien Mopeds und Motorrädern, die die ganze Branche anfeuern: So beträgt der Anteil der Elektromobilität am Gesamtmarkt bereits acht Prozent, jener elektrisch betriebener Mopeds sogar mehr als 20 Prozent im Segment.

Klimaschutzministerin Leonore Gewessler: „Wer sich ein E-Moped kauft, bekommt insgesamt 800 Euro Förderung, für ein E-Leichtmotorrad 1200 Euro. Für den Umstieg auf elektrisch betriebene Motorräder verdoppeln wir sogar unseren Beitrag, sodass Kaufende auf 1900 Euro zurückgreifen können. Damit unterstützen wir den Umstieg auf saubere Mobilität. Und die Förderung wirkt: Bei den Mopeds ist „E“ schon der Verkaufsschlager – das soll mit der erhöhten Förderung auch bei den schwereren Motorrädern bald der Fall sein.“

Die bisherige Förderung von E-Mopeds (L1e) und E-Motorrädern (L3e) hat sich bewährt, auch die Zweiradbranche ist zufrieden: Der Anteil der E-Mopeds hat 2021 im Vergleich zum Vorjahr um 32 Prozent zugelegt, was gerade im urbanen Bereich auf den Straßen schon gut sichtbar ist.

E-Bike-Foerderung_2022
E-Bikes_Oesterreich
 

Beim Kauf von E-Mopeds und Leichtmotorrädern wird die Förderung durch Bund und Zweiradimporteuren daher wie zuletzt weitergeführt – und um saubere Antriebe auch bei kräftigen Motorrädern zu forcieren, haben sich das Klimaschutzministerium und die Arge 2Rad auf eine Erhöhung der Förderungen für Motorräder mit mittlerer und hoher Leistung geeinigt: Das Klimaschutzministerium verdoppelt seinen Förderbetrag und macht damit den Weg frei für insgesamt 1900 Euro Unterstützung beim Kauf eines Elektromotorrads.

Karin Munk (Generalsekretärin der Arge 2Rad): „Der im Moment kleine Anteil unseres A2- und A-Segments bedarf eines Hebels, um auch außerhalb der Städte elektrisch Gas zu geben. Es zeigt sich weltweit, wie bedeutsam der einspurige Verkehr als eine der wichtigen Mobilitäts-Säulen im urbanen Bereich ist – zur Stauvermeidung, zur Parkraumbeschaffung und als Beitrag zur Emissionsreduktion.“

Die neue E-Mobilitätsoffensive für Privatpersonen startet im Februar 2022 und wird – abhängig von den verfügbaren Mitteln – bis längstens März 2023 laufen. Voraussetzung für alle Förderungen der E-Mobilitätsoffensive ist der Nachweis über den Bezug erneuerbarer Energie beim Laden. Der Kauf eines E-Autos wird mit 5000 Euro gefördert; ebenso wird der Ankauf von Ladeinfrastruktur für Private unterstützt. Die genauen Förderangebote und weitere Details sind ab Februar 2022 auf der Website der Abwicklungsstelle KPC (Kommunalkredit Public Consulting GmbH) unter www.umweltfoerderung.at abrufbar.


09 Postalm ZeroSRF


.


FINDE ICH GUT
Facebook! Mister-Wong! Twitter! Del.icio.us! StumbleUpon! Netscape! Google! Furl! Yahoo! Diigo! Technorati! Smarking! Netvouz! MySpace! Live! Joomla Free PHP