Banner
Banner
Banner
Banner


E-ROLLER-NEWS

AUS PIAGGIO ONE WIRD PIAGGIO 1


Text: Redaktion
Fotos: Piaggio
 

COOL COMMUTER

Nach den Wünschen des weltweit erfolgreichen Rollerkonzerns soll der neue E-Scooter die urbane E-Mobilität revolutionieren – durch eine „Fusion von Technologie, Effektivität und Fahrspaß“


Piaggio 1


Die genauen technischen Daten
des neuen E-Rollers Piaggio 1 (ursprünglich als Piaggio One vorgestellt) sind nun veröffentlicht – und anhand der Bilder und der ersten Infos lassen sich die wichtigsten Details bereits zusammenfassen.

Vor allem wird man ab November 2021 den Piaggio 1 spürbar kostengünstiger kaufen können als die aktuelle, exklusiv bepreiste Vespa Elettrica. Als globaler E-Scooter für eine eher junge, urbane Zielgruppe wird er weltweit angeboten. Der Piaggio 1 ist sowohl als führerscheinfreie Mopedvariante mit 45 km/h Höchstgeschwindigkeit erhältlich, als auch als schnelleres 125er-Äquivalent (das in Österreich auch mit dem Autoführerschein mit B111-Zusatz fahrbar ist, für Deutschland gilt eine ähnliche Regelung). Als Version 1 Active nutzt er hier aber die gesetzliche Leistungsmöglichkeit von 11 kW (15 PS) nicht aus – die etwas schnellere Variante bietet lediglich 2 kW (2,6 PS) Dauerleistung und bis zu 60 km/h Höchstgeschwindigkeit, damit sollte sich der Stadtverkehr flüssig bewältigen lassen.


Piaggio One


Mit den verschiedenen Versionen des Piaggio 1
kommen auch unterschiedliche Batteriegrößen für eine individuelle Wahl der maximalen Reichweite: Die Mopedvariante hat 1400 Wattstunden Energieinhalt und wiegt zehn Kilo, der 1 Active hat 2300 Wattstunden bei 15 Kilo Gewicht. Der Akku ist durch Trennen einer Kabelverbindung einfach entnehmbar und kann somit auch im Büro oder in der Wohnung aufgeladen werden kann. Die Reichweite des Active wird mit „bis zu 85 Kilometern“ angegeben – wobei man hier angesichts des Akku-Inhalts von optimalen Rahmenbedingungen ausgehen muss (kleine Version 55 Kilometer Reichweite). Immerhin ist der Roller wirklich sehr leicht: Ohne Akku wiegt er nur 75 Kilo (79 Kilo als 1 Active). Die Ladezeit für eine Vollladung wird mit sechs Stunden angegeben.

Der neue Piaggio-Elektroroller besitzt einen elektrischen Hinterradnabenmotor – eine kosten- und platzsparende Bauweise, sie erleichtertt außerdem das Piaggio-Versprechen für nutzbaren Gepäckraum unter der Zweipersonen-Sitzbank. Die ebene, stufenfreie Trittfläche wirkt komfortabel und großzügig; auch der Wetterschutz durch den Vorbau. Scheibenbremsen an den 12-Zoll-Rädern gibt es vorne und hinten, wobei der schnellere Active eine kombinierte Verbundbremse hat; die Federvorspannung an den hinteren Stereo-Stoßdämpfern ist verstellbar; der Radstand ist mit 1220 Millimetern ultrahandlich.

Rundum hat der Piaggio 1 klarerweise LED-Lichttechnologie, und generell weist Piaggio auf das hochwertige Ausstattungsniveau hin: schlüssellose Smartkey-Bedienung; LCD-Instrumentenpanel mit 5,5 Zoll Diagonale, dessen Sensoren die Helligkeit ans Umgebungslicht anpassen; Gepäckhaken; USB-Outlet; zwei Fahrmodi plus Rückwärtsgang. Die Verkaufspreise des Piaggio 1 sind attraktiv und stehen einem Erfolg sicher nicht im Weg: Den Piaggio 1 mit 45 km/h und kleiner Batterie gibt es in Österreich um 2999 Euro; der leistungsfähigere Piaggio 1 Active kostet 3999 Euro.


Piaggio One


Piaggio One

 
.


FINDE ICH GUT
Facebook! Mister-Wong! Twitter! Del.icio.us! StumbleUpon! Netscape! Google! Furl! Yahoo! Diigo! Technorati! Smarking! Netvouz! MySpace! Live! Joomla Free PHP