Banner
Banner
Banner
Banner


E-BIKE-NEWS

NEUES BATTERIE-KONSORTIUM FÜR E-ROLLER UND E-MOTORRÄDER


Text: Redaktion
Fotos: Honda
 

TAUSCHGESCHÄFT

Können fahrzeug- und markenübergreifende Batterien einen Durchbruch der E-Mobilität beschleunigen?


Honda PCX Electric
 

Einige der bekanntesten Zweiradfabriken haben das „Swappable Batteries Consortium“ gegründet, um die bestehenden Hürden für „leichte“ Elektromobilität in Zukunft möglichst tief zu legen: Die vier Gründungsmitglieder sind Honda, KTM, Piaggio und Yamaha.
 
Swappable Battery Consortium

Wobei grundsätzlich alle Hersteller und Interessensvertretungen an weiterer Teilnahme eingeladen sind. Der „Letter of Intent“ wurde im März unterzeichnet, im Mai nahm die Arbeitsgruppe ihre Tätigkeit auf, der endgültige Vertrag wurde im September 2021 abgeschlossen.
 
015 Honda_SwappableBatteries
Honda Benly e
016 Honda_SwappableBatteries
Honda PCX Electric
 

Das Ziel ist die Schaffung eines standardisierten Systems für austauschbare Batterien bei Fahrzeugen der L-Kategorie (das sind Mopeds, Motorräder, Trikes und Vierräder nach den Quad-Zulassungsrichtlinien). Erreicht werden sollen sowohl die Erweiterung der Fahrzeug-Reichweite, eine Verkürzung der Ladezeit, eine Senkung der Fahrzeug- und Infrastrukturkosten und ein nachhaltiges Lifecycle-Management von Akkus.

Für Fahrzeuge im Mopedbereich gibt es mittlerweile einige Erfahrungen mit Tauschakkus und Ladesystemen, wie etwa beim Honda Benly e oder Honda PCX Electric, die mit dem Honda Mobile Power Pack (Inhalt zirka 2000 Wattstunden pro Akku) in Kleinserie gegangen sind. Yamaha vertreibt in Taiwan den schnellen EC-05, der auf dem Gogoro 2 mit Wechselakkus beruht.

Honda Mobile Power Pack
Honda Mobile Power Pack
Honda PCX Electric
Honda PCX Electric
 

Dazu Noriaki Abe, Managing Officer für den Motorradbereich bei der Honda Motor Co., Ltd.: „Austauschbare Batterien sind eine vielversprechende Lösung für Probleme wie Reichweite und Ladezeiten, und für eine breite Einführung von Elektromotorrädern. Die Zusammenarbeit mit anderen Herstellern wird eine Verbesserung des Kundennutzens bewirken.“ Takuya Kinoshita, General Manager of Motorcycle Business Operations bei der Yamaha Motor Co., Ltd.: „Unterschiedliche Standards in verschiedenen Märkten sollen ausgeglichen werden. Ausgehend von Europa, kann das weltweit die Vorteile der Elektromobilität im Zweiradbereich verstärken.“
 
 
KTM (beziehungsweise die Pierer Mobility AG) hat bereits die KTM Forschungs & Entwicklungs GmbH gegründet (KTM F&E GmbH), um den schnellen Entwicklungsfortschritt zu bündeln. Direkt neben dem Kiska Designstudio in Anif bei Salzburg entsteht außerdem mit einem Investitionsvolumen von 20 Millionen Euro auf fast 8000 Quadratmetern Größe ein Kompetenzzentrum für E-Mobilität. 150 Mitarbeiter sollen hier tätig werden, damit will die Pierer Mobility AG weltweit führend auf dem Sektor der elektrisch angetriebenen Zweiräder (im Leistungsbereich von 250 Watt bis 11 kW/15 PS) werden.


.


FINDE ICH GUT
Facebook! Mister-Wong! Twitter! Del.icio.us! StumbleUpon! Netscape! Google! Furl! Yahoo! Diigo! Technorati! Smarking! Netvouz! MySpace! Live! Joomla Free PHP